[Kurz gesagt] Bücher über Rassismus: Deutschland Schwarz-Weiß, Homegoing, Americanah

Zuletzt habe ich "Kleine große Schritte" von Jodi Picoult rezensiert und empfohlen, dass wenn ihr ein Buch über Rassismus lesen wollt, ihr trotzdem lieber Autor_innen of Colour und Schwarze Autor_innen lesen solltet. Dann fiel mir ein - die meisten der Bücher, die ich gelesen habe, habe ich hier nicht rezensiert. Deshalb werde ich zu jedem Buch ein paar Worte verlieren und euch erzählen, warum es sich jeweils lohnt. Achtung: Für beide Romane sei eine Trigger Warnung ausgesprochen. Beide Bücher behandeln nicht nur Rassismus, sondern auch (sexualisierte) Gewalt.


Deutschland Schwarz-Weiß - Noah Sow
Das einzige deutsche Buch in diesem Post und auch das einzige Sachbuch. Noah Sow beschreibt in "Deutschland Schwarz-Weiß", wie der Rassismus in Deutschland aussieht, was überhaupt rassistisch ist und was man als weiße Person tun kann. Dabei ist sie nicht zimperlich. Bei der Lektüre gilt es, offen für die Tatsachen zu sein, die Sow schildert und sich selbst dabei zu reflektieren, ohne in Abwehrhaltung zu gehen. Hin und wieder tat ich mich etwas schwer mit dem Schreibstil, aber das Buch verdient dennoch eine absolute Empfehlung, wenn ihr euch auf dem Gebiet weiterbilden wollt.


Homegoing - Yaa Gyasi
dt.: Heimkehren
Homegoing ist eines dieser Bücher, die ich unmittelbar nach dem Beenden nicht als perfekt empfunden habe, die mir aber so lange nicht aus dem Kopf gingen, dass diese Nachhaltigkeit mich dazu bewegt, die volle Punktzahl zu vergeben. Nein, makellos ist es nicht, aber es schafft etwas ganz Großes. Beginnen tut das Ganze in Ghana im 18. Jahrhundert aus der Perspektive zweier Schwestern, von denen eine in Ghana bleibt und eine in den USA versklavt wird. Von da an wird immer von einer Person aus der jeweilig nachfolgenden Generation erzählt, sodass am Ende ein Geflecht entsteht mit so vielen verschiedenen Schicksalen, die zeigen, das Kolonialismus, Rassismus und Sklaverei angerichtet haben und beinhalteten. Beim Lesen war mein Kritikpunkt, dass ich die einzelnen Personen gerne viel länger begleitet hätte. Gerade, als ich in der Geschichte drin war, wechselte die Person / die Generation. Aber dennoch. Yaa Gyasi ist ein großartiges Buch gelungen, das wirklich lange im Gedächtnis bleibt. 


Americanah - Chimamanda Ngozi Adichie
"Americanah" handelt augenscheinlich vom Liebespaar Ifemelu und Obinze, deren Beziehung in die Brüche geht, als Ifemelu aus Nigeria in die USA geht, weil sie dort ein Stipendium fürs Studium bekommt. Ab da folgen wir Ifemelu, wie sie sich im 'Land der Träume' zurechtfindet - wie sie mitbekommt, dass sie als Schwarze Person benachteiligt wird, wie sie rassifiziert wird, welche Strukturen es auch in der Universität und unter vermeintlichen Freund_innen gibt.. und sehr, sehr vieles mehr. Mehrere Jahrzehnte begleiten wir Ifemelu und bekommen nicht nur gezeigt, was es heißt, Rassismus zu erfahren, sondern auch Sexismus. Nebenbei ist die Geschichte selbst auch sehr gut erzählt. Eine absolute Empfehlung.

Weitere Bücher, die ich rezensiert habe:


Welche Bücher über Rassismus habt ihr gelesen? Welche würdet ihr empfehlen?

Kommentare

  1. Deutschland Schwarz Weiß habe ich auch gelesen und es hat mir in vielerlei Hinsicht die Augen geöffnet. Das Buch kann ich jedem empfehlen, der sich ernsthaft mit dem Rassismus auseinandersetzen möchte. Americanah und Unter Weißen werde ich mir unbedingt genauer ansehen :)
    Lg Cora

    AntwortenLöschen
  2. Von den oben genannten habe ich bisher nur Americanah gelesen (und die beiden Non Fiction Essays von ihr) und mir hat es auch gut gefallen. Ich hatte zwar das Gefuehl, dass mir das ganze als eine Art Nonfiction Buch mehr gefallen haette, weil ich das Thema und wie es dargestellt war zwar gut fand, es fuer mich als Roman/Geschichte aber nicht so gut funktioniert hat. Vielleicht komme ich einfach besser mit Adichie als Non Fiction Autorin klar. THUG moechte ich naechstes Jahr auch unbedingt noch lesen.
    Ich fand in der Richtung "Boy Snow Bird" total interessant und habe letztens auch "Underground Railroad" angefangen, allerdings erstmal pausiert weil es fuer mich als Hoerbuch nicht funktioniert hat und ich es lieber als Buch lesen moechte. Das hast du doch auch noch oder?

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe vor einiger Zeit The Alchemy of Race & Rights von Patricia Williams gelesen. Großartiges Buch, kann ich dir nur empfehlen (auch wenn es noch aus den 90ern ist). Ich glaube es könnte dir auch gefallen :) war mal wieder wunderbar deine Gedanken zu lesen!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elif,

    finde es klasse, dass du eine Liste an Büchern über Rassismus veröffentlicht hast. Ich glaube ich werde demnächst etwas ähnliches machen!

    AntwortenLöschen