Rezension: "Traumsammler" - Khaled Hosseini

Titel: Traumsammler
Originaltitel: And the Mountains Echoed
Autor: Khaled Hosseini
Verlag & Kooperation: S. Fischer
Seitenzahl: 448
Preis: 19,99€
Reihe: -

In »Traumsammler« erzählt Khaled Hosseini die bewegende Geschichte zweier Geschwister aus einem kleinen afghanischen Dorf. Pari ist drei Jahre alt, ihr Bruder Abdullah zehn, als der Vater sie auf einem Fußmarsch quer durch die Wüste nach Kabul bringt. Doch am Ende der Reise wartet nicht das Paradies, sondern die herzzerreißende Trennung der beiden Geschwister, die ihr Leben für immer verändern wird.Ein großer Roman, der uns einmal um die ganze Welt führt und in seiner emotionalen Intensität und Erzählkunst neue Maßstäbe setzt. 
Fesselnder, reicher, persönlicher als je zuvor. via

Würde man mich nach einem der besten Autoren unserer Zeit fragen, so würde ich Khaled Hosseini auf jeden Fall dazuzählen. „Tausend strahlende Sonnen“ und „Drachenläufer“ habe ich damals verschlungen, über letzteres sogar meine Facharbeit im Abi geschrieben und seitdem darauf gewartet, dass Herr Hosseini endlich ein neues Buch veröffentlicht. Einige Jahre sind vergangen, aber in diesem war es soweit und ich habe mich wahnsinnig darauf gefreut. 

Was soll ich sagen? Ich bin begeistert. Hosseini schreibt keine leicht verdaulichen Bücher, aber das kann man sich bei dem Setting ohnehin denken. Doch im „Traumsammler“ war es anders. Zwar ist auch hier ein großer Teil der Geschichte in Afghanistan angesiedelt, doch spielen auch einige Abschnitte in Amerika, in Frankreich oder in Griechenland. Den Ausgangspunkt bilden zwei Geschwister aus Afghanistan, doch um diese beiden herum spinnt sich eine Geschichte zusammen, mit den verschiedensten Personen, jede mit einer eigenen, spannenden Vergangenheit und Gegenwart, und alles fügt sich zusammen, ist miteinander verwoben und bildet ein Ganzes, wie bei einem Spinnennetz. Ich war sehr angetan vom Aufbau und den Zusammenhängen. Jedes der acht Abschnitte wird aus der Sicht einer anderen Person erzählt, wobei wirklich jeder Abschnitt für sich interessant, spannend und wunderbar ist. Tragik bleibt natürlich nicht aus, aber ich habe es nicht so empfunden, als sei dies der Mittelpunkt des Geschehens. Vielmehr sind es die vielen kleinen Dinge, die Erwähnung finden und im Gedächtnis bleiben. Das Vermissen und die Sehnsucht. Das Suchen nach etwas Bestimmtem oder Unbestimmtem. Selbstlosigkeit und Aufopferung. Hoffnungsschimmer. Ich könnte noch sehr viel mehr nennen, aber ich glaube, der springende Punkt ist klar geworden, nämlich, dass die geschilderten Geschichten so vielfältig und anregend sind, dass sich nicht genau bestimmen lässt, ob es die eine Botschaft gibt. 

Damit eine solche Geschichte ihre Wirkung voll entfalten kann, benötigt ein Buch natürlich passende Charaktere. Die hier von Hosseini gezeichneten sind aber nicht nur passend. Sie untermalen alles auf eine so authentische und ehrliche Art und Weise, dass ich auch jetzt noch, eine ganze Weile nach dem Lesen, an die Charaktere denken muss. Es ist, als gäbe es sie wirklich. Die Charaktervielfalt und deren Tiefen sind beeindruckend. Keiner war zu viel oder zu blass. 

Auch der Schreibstil hat mich ein weiteres Mal begeistert zurückgelassen. Vor schwer zu verdauender Lektüre habe ich immer ein wenig Angst. Ich befürchte oftmals, dass ich mich nicht genug auf die Geschichte einlassen kann und dass sie mich nicht mitreißt. Doch schon allein Hosseinis Schreibstil lässt einem gar keine andere Wahl, als sich mitreißen zu lassen. Er fängt den Leser schon auf den ersten Seiten ein und lässt ihn am Ende erst wieder los. Bildhaft und emotional, sowie auf den Punkt gebracht und einfach wunderbar stimmig, so würde ich den Stil beschreiben. Die folgenden Zitate gehören zu meinen Favoriten: 

„Das Seil, das vor dem Ertrinken rettet, kann zu einer Schlinge werden, die einen zu erdrosseln droht.“ S. 329 
„Ich begriff, dass die Welt nicht in einen hineinschauen kann, dass sie keinen Pfifferling auf die Hoffnungen, Träume und Sorgen gibt, die sich hinter Haut und Knochen verbergen.“ S.360 
„“Ich habe mir immer vorgestellt, wir wären zwei Blätter, die der Wind weit auseinandergeweht hat, die aber durch die tiefen, verschlungenen Wurzeln des Baumes, von dem sie stammen, miteinander verbunden sind.““ S. 428

Khaled Hosseini ist schlicht und einfach ein Künstler der Worte. Wer sich für „echte“ Geschichten begeistern kann, den wird der „Traumsammler“ nicht enttäuschen. Eine gleichzeitig herzzereißende und -erwärmende Handlung, gepaart mit wunderbar authentischen Charakteren und einem tollen Schreibstil. All das ergibt eines der besten Bücher des Jahres, das ich guten Gewissens mit 5 von 5 Sternen bewerte.
Und wer noch nicht überzeugt ist: Hier gibt es eine XXL-Leseprobe!


Kommentare

  1. Mich hat es auch nicht enttäuscht, ich fand es einfach klasse, auch wenn es mein erstes Buch ovn ihm war. <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir die anderen auch nur empfehlen! Besonders "Tausend strahlende Sonnen" wird auf ewig einen besonderen Platz in meinem Bücherherzen haben :D Es gibt inzwischen so eine tolle Ausgabe mit beiden Büchern für 10€, falls du die noch nicht kennst und die anderen Bücher auch noch lesen willst! :)

      Löschen
    2. Lesen möchte ich sie auf jeden Fall noch. Sein Schreibstil hat mir total gut gefallen.
      Bislang bin ich noch immer drumrum geschlichen, aber es ist ja bald Weihnachten. XD

      Löschen
    3. Sehr gut! :)
      Dann drücke ich mal die Daumen, dass der Weihnachtsmann dieses Jahr fleißig ist. :D

      Löschen
  2. Seit das Buch auf Englisch erschienen ist, lächelt es mich immer wieder im Buchladen an. Irgendwie habe ich bisher trotzdem noch nicht über mich gebracht, wahrscheinlich, weil ich seine Bücher irgendwie besser im Frühling lesen kann - da wächst in mir das Bedürfnis immer mehr, den Blick in ganz andere Länder schweifen zu lassen. Ich werd's mir aber auf jeden Fall merken (die anderen beiden fand ich ja auch schon so toll) und dann noch mal darauf zurückkommen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, unbedingt! Und falls du es nicht unbedingt auf Englisch lesen willst, kann ich es dir (dann) auch leihen! :) Ich bin sicher, dass du es mögen würdest. :D

      Löschen
  3. Ich habe das Buch auch letzte Woche gelesen. Deine Rezension gefällt mir sehr gut, weil sie einfach unheimlich passend ist und das Buch wirklich gut wiedergibt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :) Gefiel es dir denn auch so gut? :D

      Löschen
    2. Ich glaube, ich bin nicht ganz so begeistert wie du :) Aber es hat mir schon auch gut gefallen :)

      Löschen
  4. Ich bin in den Buchläden jetzt schon mehrmals daran vorbei geschlichen aber ich denke nach deiner tollen rezi kaufe ich es mir jetzt auf jeden fall :))
    Liebe Grüße
    Http://bowsandfairytales.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, ich kann es nur empfehlen :D Vielleicht magst du dann ja erzählen, wie es dir gefallen hat :)

      Löschen
  5. Ich hab durch eine Freundin von dem Buch gehört, und deine Rezension klingt echt gut :)
    Toller Blog übrigens, ich bin direkt Leserin geworden.
    LG
    Krypta
    http://planet-der-buecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Weißt du vielleicht was er mit den Zitaten uns sagen möchte? ist schon schwer es tu verstehen. Und Toll geschrieben ! :)

    AntwortenLöschen