Ally Condie – Die Auswahl / Cassia & Ky 1




Preis: 16,95€ 
Gebundene Ausgabe: 452 Seiten 
Verlag: Fischer Fjb 
Erschienen am 28. Januar 2011 
Originaltitel: Matched 

Inhaltsangabe: 
In einer fiktiven Welt sorgt ein totalitäres System dafür, dass das Leben der Menschen in geregelten Bahnen verläuft. Mit 17 werden die Jugendlichen gepaart, das heißt: ihr zukünftiger Lebenspartner wird für sie ausgesucht. Und gleichzeitig wird auch darüber entschieden, ob sie Kinder kriegen dürfen oder nicht. Als Cassia mit Xander gepaart wird, sich aber in den Außenseiter Ky verliebt, vertraut sie sich ihrem Großvater an. Vor seinem Ableben bewegt er die Enkelin dazu, das System zu umgehen, um ein Leben mit ihrer wahren Liebe führen zu können. Trotz unübersehbarer Ähnlichkeit mit "Logun's Run" und "Fahrenheit 451" gelingt Condie mit seiner Ich-Erzählerin und moderner Sprache ein dystopischer Liebesroman, der sowohl dem Huxley- als auch dem Stephenie-Meyer-Fan gefällt. Das Potential von "Matched", wie der Roman im Original heißt, hat auch Disney erkannt und sich bereits die Filmrechte für Ally Condies Reihe gesichert. (amazon.de) 


Meine Meinung: 
Ich war wirklich ganz erpicht darauf, dieses Buch zu lesen, sodass ich es mir trotz des Preises zugelegt habe. 
Dystopien faszinieren mich ohnehin – sei es A Clockwork Orange oder 1984 oder die Panem-Trilogie – und verbunden mit einer Liebesgeschichte und dem Genre Jugendroman hat das alles nochmal seinen eigenen Charme. 
Tatsächlich hat mich das Buch auch alles andere als enttäuscht. Zunächst einmal muss mich ein Buch zum Weiterlesen bringen, um von mir als gut befunden zu werden und das war hier ganz klar der Fall, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Es liest sich sehr gut und schnell. Ich-Perspektive und Präsenz passen zu dieser Handlung sehr, sehr gut. Es ist alles aus Cassias Sicht, und alles im Hier und Jetzt. 
Anfangs fand ich am Schreibstil etwas suspekt, dass er so.. kalt und fast roboterartig war, schmucklos. Aber auch das passt zur Handlung wie die Faust aufs Auge. In der Welt sind die Menschen einfach so schmucklos. Unindividuell. Unselbstständig. Kontrolliert. 
Ich bin wirklich fasziniert von der Welt, die Ally Condie geschaffen hat. Der Partner wird für einen ausgesucht, die Essgewohnheiten bestimmt, die Lebensdauer wird vorgegeben, es gibt Pillen für jede Situationen, der Beruf wird einem zugewiesen und die Regierung ist einfach in der Lage, alles so zu kontrollieren, dass die Gesellschaft perfekt erscheint, was sie aber natürlich nicht ist. Nur das wissen die meisten Menschen nicht. 
So viel zum Rahmen der Handlung. Die eigentliche Geschichte ist ja, dass Cassia sich in Ky verliebt, obwohl Xander für sie ausgesucht wird. Sie tut verbotenes, sie fängt an, die Regierung zu durchschauen, und für alles ist ihr Antrieb die Liebe zu Ky und die Ungerechtigkeiten, die ihm widerfahren sind. 
Das Buch handelt zum Großteil davon, wie Cassia & Ky sich näher kommen. Die Kritik an der Regierung bahnt sich langsam an und nimmt erst am Ende komplett Gestalt an. 
Die Charaktere sind meiner Meinung nach nicht so „tief“ wie in vielen anderen Büchern, was ich aber hier auch passend fand. Es ist aus der Ich-Perspektive geschrieben, sodass alle anderen Charaktere so dargsetellt werden, wie Cassia sie wahrnimmt. Man erfährt nicht mehr oder weniger als sie. Und sie selbst wird eher durch Handlungen als durch Gedanken veranschaulicht, und ebendies passt zu dieser bis ins kleinste Detail kontrollierten Welt. Als Bürger einer solchen Gesellschaft kennt man sich mit vielen Emotionen und individuellen Charakterzügen nicht aus, und dass man das auch in den Charakteren wiederfand, hat mich überzeugt. 
Was ich nicht als Abzug werten kann, was mich aber auch interessiert hätte, ist die Größe der Regierung. Bezieht sich das auf ein Land, auf die ganze Welt? Und wer bildet die Regierung? Aber das weiß ein normaler Bürger und somit auch Cassia nicht. Da werde ich wohl den nächsten Band abwarten müssen. 
Alles in allem hat mir das Buch, wie ihr seht, ziemlich gut gefallen. Es ist nicht furchtbar spannend wie die Panem-Trilogie, die an Action fast unschlagbar ist, aber es ist schön zu lesen und erzählt von einer sehr interessanten fiktiven Welt, die aber gar nicht so unrealistisch scheint. 
Wer sich also für das Genre begeistern kann und ein paar schöne Lesestunden verbringen möchte, dem würde ich das Buch ans Herz legen. :) 

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen. 
Für 5 Sterne hätte es mehr Gesellschaftskritik und mehr Rebellion und weniger Liebe zwischen Cassia, Ky und Xander geben müssen. Aber dennoch freue ich mich schon sehr auf den nächsten Band!

Kommentare

  1. Schöne Rezension und irgendwie kann ich alles unterstreichen. Ich war ja auch nicht enttäuscht von dem Buch, aber man merkt eben doch, dass es irgendwie als Jugendbuch für die Masse geschrieben ist, wegen der stark präsenten Liebesgeschichte. Das hat mich dann doch etwas gestört, vor allem diese Dreiecksgeschichte mit Xander, der irgendwann einfach nur noch nervig wurde. Auf der anderen Seite ist die entstehende Liebe zwischen zwei Personen eben auch ein guter Aufhänger für eine Rebellion. Aber ein wenig mehr Gesellschaftskritik und vielleicht auch Information (also ich mein das jetzt nicht, dass Cassia mehr wissen muss, aber dass man sich als Leser irgendwie einfach mehr Gedanken machen kann) wäre schon besser gewesen.
    Ach, die Musikreview les ich mir durch, wenn ich wieder zu Hause bin & mehr Zeit hab (:

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch habe ich gerade beendet und irgendwie kann ich auch keine 5/5 Punkte vergeben. Jetzt wollte ich mal stöbern, ob ich noch andere nicht ganz so positive Rezensionen finde und bei dir bin ich doch tatsächlich fündig geworden :D

    Hatte schon Angst, dass ich das Buch nicht aufmerksam genug gelesen habe oder so ;)

    Mir fehlte in dem Buch auch einfach die Spannung. Es ist eine nette Geschichte, aber auch ein bisschen in die Länge gezogen... Hast du die Fortsetzung schon gelesen? Ich habe jetzt auf die Schnelle keine Rezension hier gefunden :)

    LG,
    Svenja

    AntwortenLöschen
  3. Der erste Teil hat mir noch gut gefallen aber leider wird die Trilogie, meiner Meinung nach, von Buch zu Buch schlechter - schade !

    LG
    __________________________________

    http://baddicted.blogspot.de/

    AntwortenLöschen